JENETRIC unterstützt Forschung zu neuartigen 3D-Technologien

Das Jenaer Unternehmen bringt seine Anforderungen an besonders nutzerfreundliche Fingerabdruckgeräte in die Allianz „3DSensation“ ein.

Das deutsche Biometrieunternehmen JENETRIC unterstützt Forschungsprojekte im Rahmen der durch die Bundesregierung geförderten “Partnerschaft durch Innovation” (Initiative zwanzig20).  Es beteiligt sich an der Allianz “3DSensation”, die angetreten ist, Maschinen durch innovative 3D-Technologien die Fähigkeit der visuellen Aufnahme und Interpretation komplexer Szenarien zu verleihen. Die JENETRIC ist an einem vom Bundesministerium für Bildung und Forschung mit 1,72 Mio. Euro geförderten Verbundprojekt beteiligt, das neue Algorithmen und Sensorkonzepte für die hochauflösende, und gleichzeitig hochdynamische 3D-Erfassung als Basis für spezifische Sensorentwicklungen untersucht. Als Industriepartner testet das Jenaer Unternehmen die entwickelten Algorithmen und Sensoren auf ihre Eignung für die Detektion von 3D-Fingerabdrücken in forensischer Qualität.
Die Allianz “3DSensation” verfolgt das Ziel, den Umgang des Menschen mit Maschinen und jeglichen technischen Systemen intuitiver, sicherer und effizienter zu gestalten und dazu die Mensch-Maschine-Interaktion an die Bedürfnisse und die Erfahrungen des Menschen anzupassen. “Dies unterstützen wir gern, da es unserem eigenen Ansatz, höchste technologische Ansprüche mit einfachster Bedienung und größter Nutzerfreundlichkeit zu kombinieren, entspricht”, betont Roberto Wolfer einer der Gründer und Geschäftsführer der JENETRIC GmbH. 

Kontakt

JENETRIC GmbH

Moritz-von-Rohr Straße 1a
07745 Jena

Tel: +49 3641 3219950
Fax: +49 3641 3219951
E-Mail: info@jenetric.de
Sales: sales@jenetric.de

Kontaktform

kontaktformular