JENETRIC für gerollte Fingerabdruckaufnahme ausgezeichnet

Die US-amerikanische Intelligence Advanced Research Projects Activity (IARPA) gab heute bekannt, dass JENETRIC im Rahmen der Nail-to-Nail-Studie zur Erfassung von gerollten Fingerabdrücken ohne Bedienerunterstützung ausgezeichnet wurde.

Jena, Deutschland, 21. März 2018.

Während flache Fingerabdrücke vergleichbar einfach ohne die Unterstützung eines begleitenden Beamten erfasst werden können, erfordern gerollte Fingerabdrücke immer noch einen ausgebildeten Erkennungsdienstexperten, um eine konstante Fingerabdruckbildqualität zu erreichen. Daher lobte die IARPA das Ziel aus, den Erfassungsprozess für gerollte Fingerabdrücke zu automatisieren, so dass  zukünftig gänzlich auf die Unterstützung durch einen Beamten verzichten werden kann.

Bei der N2N-Fingerprint Challenge testeten 8 Finalisten aus Wissenschaft und Industrie ihre Fingerabdruckgeräte und -methoden auf die Fähigkeit, gerollte Fingerabdrücke ohne Hilfe von einem Beamten zu erfassen. Alle zehn gerollten Finger von mehr als 300 Kandidaten wurden erfasst und anschließend von Experten des FBI und der Spurensicherung analysiert und verglichen.

JENETRIC demonstrierte erfolgreich, wie der LIVETOUCH QUATTRO, welcher speziell für die Vereinfachung des Aufnahmeprozesses durch eine integrierte Benutzerführung entwickelt wurde, den gerollten Erfassungsprozess automatisieren und verbessern kann. Als Ergebnis wurde das Unternehmen für seine Fähigkeit ausgezeichnet, nicht nur mehr als 90% aller Fingerabdrücke in kurzer Zeit selbstständig zu erfassen, sondern insbesondere auch für die hohe Vergleichbarkeit dieser Fingerabdruckbilder zu jenen von forensischen Experten aufgenommenen Fingerabdrücken und latenten Fingerabdruckspuren. Unter allen gezeigten Fingerabdrucktechnologien erzielte JENETRIC die besten Ergebnisse zur Vergleichbarkeit unter den FAP 60 Aufnahmetechnologien.

„Wir sind sehr stolz auf die Ergebnisse, da sie die Vorteile eines benutzerzentrierten Designs bestätigen, welches es auch nicht ausgebildeten Benutzern ermöglicht, gerollte Fingerabdruckbilder in forensischer Qualität zu erfassen", erklärt Roberto Wolfer. "Unsere Benutzerführung simuliert die Fingerabdruckaufnahme mit Tinte- und Papierprozess und liefert leicht verständliche Anweisungen auf dem Gerät, wo, wann und wie man einen Finger abrollt. Daher eignet sich LIVETOUCH QUATTRO am besten für Selbstbedienungsanwendungen in öffentlichen Anwendungsbereichen und in der Strafverfolgung.

LIVETOUCH QUATTRO wurde 2015 am Markt eingeführt, ist vom FBI und dem Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik für die Bildqualität zertifiziert und wird bereits in zahlreichen zivilen Anwendungen international eingesetzt.